DRUCKEN
Matratze wird ausgepackt

Tipps zum Matratzenkauf

Der Mensch verbringt ganz schön viel Zeit im Bett - und irgendwann ist eine neue Matratze fällig, weil die alte viel Schweiß aufgenommen hat und sich Kuhlen gebildet haben. Die Matratzen-Industrie gibt Tipps zum Kauf:

Ausprobieren: Probeliegen ist unerlässlich. Es ist auch hilfreich, Fakten über Schlafgewohnheiten an den Verkäufer weiterzugeben, etwa: Wie liegt man im Schlaf, mag man es warm oder eher kühl im Zimmer?

Härte: Der Härtegrad kann nur eine grobe Orientierung sein. Aber grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Matratze weicher sein sollte, wenn die Person leicht ist, und härter für schwere Körper. Eine passende Matratze verteilt das gesamte Körpergewicht gleichmäßig und verhindert so die Entstehung von Druckstellen. Beim Probeliegen ist es deshalb ratsam, bewusst auf den Druck zu achten, der an den Stellen zu spüren ist, an denen der Körper auf der Matratze aufliegt.

Paare: Ab etwa 15 Kilogramm Gewichtsunterschied brauchen Partner verschiedene Matratzen. Denn eine zierliche Frau hat ganz andere Anforderungen an eine Matratze als ein Mann mit einer Körpergröße von 1,80 Metern und entsprechendem Gewicht. Aber es gibt die Möglichkeit, zwei Matratzen mit einem Reißverschluss oder einem Bezug zu verbinden.


Quelle: Essen (APA/dpa) - 2018-06-01/15:32

Bild: APA (dpa)

Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2019