DRUCKEN

Grippesaison: Händewaschen nicht vergessen

Speziell in der Erkältungs- und Grippe-Saison ist das Thema „Hände-Hygiene“ hochaktuell: Denn Händewaschen ist tatsächlich eine sehr effektive, aber leider oft vernachlässigte Präventionsmaßnahme. Es ist ein wichtiger Faktor zur Unterbrechung von Infektionsketten und kann helfen, Grippe, Erkältungen oder Magen-Darm-Erkrankungen zu vermeiden. 

up

“Richtiges“ Händewaschen? 

Händewaschen ist kein großer Aufwand. Auch gründliches Reinigen der Hände dauert lediglich 20 bis 30 Sekunden:

  • Die Hände unter fließendes, angenehm temperiertes Wasser halten.
  • Beide Hände gründlich einseifen, auch Fingerspitzen, Fingerzwischenräume und Daumen dürfen nicht vergessen werden. Alle Stellen der Hand gut einreiben.
  • Die Seife unter fließendem Wasser abspülen. In öffentlichen Toiletten kann man den Wasserhahn eventuell mit einem Einweghandtuch oder Ellenbogen schließen.
  • Beide Hände sorgfältig abtrocknen. Zuhause soll jedes Haushaltsmitglied ein eigenes Handtuch nutzen, in öffentlichen Toiletten sind Einmalhandtücher zu bevorzugen.


Beim „richtigen“ Händewaschen wird die Anzahl der Bakterien auf der Hand um über 90 Prozent verringert. Auch empfindliche Viren wie Influenza lassen sich beim Händewaschen gut reduzieren. Wenn das Händewaschen einmal nicht möglich ist, können auch handelsübliche Handdesinfektionsmittel verwendet werden. Es ist aber zu beachten, dass diese nicht alle Erreger eliminieren. Im häuslichen Umfeld ist Händedesinfektion üblicherweise nicht erforderlich – außer in begründeten Ausnahmefällen, etwa wenn Familienmitglieder erkrankt sind. 

up

Wann und wie oft?

Prinzipiell gilt es, vor jeder Mahlzeit sowie nach jedem Toilettenbesuch, Wickeln, Naseputzen, Husten, Niesen, … die Hände immer zu reinigen. Aber Vorsicht: Auch sehr häufiges Händewaschen strapaziert die Haut! Vor allem heißes Wasser und aggressive Reinigungsmittel stören die Barrierefunktion der Haut. Diese kann so zur Eintrittspforte für Erreger werden und es kann zu Hautirritationen kommen.

Kinder lassen sich das Händewaschen vielleicht mit einem Merkspruch näherbringen: „Nach dem Klo gehen, vor dem Essen: Händewaschen nicht vergessen!“ 

up

Tipps zur Influenza-Prävention 

Besonders bei einer Grippe-Erkrankung oder Umgang mit Grippe-Erkrankten ist es wichtig, sich an das regelmäßige und gründliche Händewaschen mit Wasser und Seife zu erinnern. Ist man bereits erkältet oder von einer Grippe betroffen, dann gilt:

  • Halten Sie sich beim Niesen ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase.
  • Entsorgen Sie Papiertaschentücher nach dem Gebrauch.
  • Wenn Sie kein Taschentuch zur Verfügung haben, husten Sie in die Armbeuge.
  • Vermeiden Sie, mit den Händen Augen, Nase oder Mund zu berühren.
  • Vermeiden Sie Händeschütteln, Anhusten, Anniesen.

 

Oft unterschätzen Laien auch das Handy oder Tablet als Nährboden für allerlei Krankheitserreger. Durch die unzähligen Berührungen pro Tag sind die glatten Oberflächen der Geräte ein idealer Nährboden für Keime. Sie sollten daher regelmäßig mit einem Mikrofasertuch oder mit speziellem Desinfektionsspray gereinigt werden. 

up

Weitere Infos:

 

 

Mag. Michaela Müller-Kreutzer

Jänner 2019


Bild: shutterstock


Zuletzt aktualisiert am 25. Januar 2019