DRUCKEN
Kleines Kind fährt Ski

Verletzungen vorbeugen: Kinder brauchen Ausgleichssport

   Ärzte sehen es gern, wenn Kinder Sport treiben. Allerdings kann es auch leicht passieren, dass sie sich dabei verletzen. Meist liegt das an einseitiger Belastung oder falschem Training, erklärt der Orthopäde und Unfallchirurg Alexander Beck.

 

   Er rät vor allem bei Kindern, die sich in einer Sportart sehr intensiv betätigen, für Ausgleich zu sorgen. Für Skifahrer oder Fußballer könnte beispielsweise Fahrradfahren oder Schwimmen sinnvoll sein.

 

   Wie viel Sport insgesamt gut und richtig für ein Kind ist, hänge auch von den Ambitionen von Eltern und Kind ab. Im Breitensport hält Beck drei bis vier Sporteinheiten pro Woche für gut vertretbar. Um im Leistungssport mithalten zu können, reicht das aber in aller Regel nicht. Besorgten Eltern rät Beck, einen Orthopäden mit ins Boot zu holen, der die gesunde Entwicklung des kindlichen Bewegungsapparates im Blick behält.

 

Quelle: Berlin (APA/dpa) - 2017-10-18/12:08

Bild: APA

‌ Zuletzt aktualisiert am 15. November 2017