DRUCKEN
Ostereier

35 Prozent der Österreicher kaufen Bio-Oster-Eier

Fast 90 Prozent der Österreicher feiern Ostern im Familien- und/oder Freundeskreis. Zudem ist für viele Österreicher entscheidend, woher die Eier für die Ostereisuche kommen. Das zeigt eine Umfrage von „ meinungsraum.at“.  

meinungsraum.at“ befragte 500 Österreicher zwischen 14 und 65 Jahren. Die Umfrage ergab, dass 87 Prozent Ostern mit Familien und/oder Freunden feiern.  Steirer und Kärntner sind mit 96 Prozent die absoluten Spitzenreiter. „Vier von zehn Personen, die Ostern feiern, hatten zumindest vor, zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag zu fasten. 29 Prozent ziehen dies auch durch, elf Prozent sind bereits wieder schwach geworden und haben ihr Fasten gebrochen“, berichtet Evelyn Kaiblinger, Studienleiterin von meinungsraum.at.  Am häufigsten wird auf Süßigkeiten, Alkohol und Fleisch beziehungsweise Wurst verzichtet. Frauen verzichten häufiger auf Süßigkeiten als Männer und Männer häufiger auf Alkohol als Frauen. 

up

Nachhaltigkeit 

35 Prozent der Befragten gaben laut „meinungsraum.at“ an, dass ihnen wichtig ist, Eier aus biologischer Haltung zu kaufen. „Der Nachhaltigkeits-Gedanke scheint bei den Österreichern langsam anzukommen“, so Kaiblinger. 

up

Tradition 

Ostertraditionen sind für sechs von zehn Personen, die Ostern feiern, wichtig. Das Aufstellen eines geschmückten Osterstrauchs, das „Verstecken und Suchen“ von Ostereiern und das altbewährte Eierpecken sind laut „ meinungsraum.at“ für die Österreicher besonders von Bedeutung. Der religiöse Hintergrund von Ostern wird allerdings immer unwichtiger. Studienleiterin Kaiblinger: „Nur 37 Prozent der Befragten nehmen an kirchlichen Osterfeierlichkeiten teil. Familien mit Kindern besuchen eher religiöse Feiern. Auch die Gemeindegröße hat großem Einfluss – besonders Bewohner aus sehr kleinen Gemeinden geben an, an Ostern in die Kirche zu gehen.“ 

up

Freizeitaktivitäten  

Ostermärkte sind sehr beliebt – 38 Prozent der befragten Österreicher wollen einen Ostermarkt besuchen oder haben das bereits getan – als Grund wird die gemeinsame Zeit mit der Familie und die Einstimmung auf Ostern genannt. Ein Viertel der Österreicher hat außerdem eine Reise oder einen Ausflug während der Osterzeit geplant. Eltern fahren über die Osterfeiertage deutlich häufiger weg als Personen ohne Kinder im Haushalt. Und was stört die Österreicher an Ostern? Kaiblinger: „Der Großteil würde alles so belassen, wie es ist. Als negativ wurde allerdings die Tatsache, dass Osterprodukte bereits an Weihnachten in den Supermarktregalen stehen, benannt. Auch die überteuerten Reisepreise zu Ostern ärgern eine große Anzahl von Österreichern.“ Nur drei Prozent der Umfrageteilnehmer stört der Konsumgedanke hinter den Osterfeierlichkeiten.

 

Cornelia Schobesberger

April 2017


Bild: shutterstock


 

‌ Zuletzt aktualisiert am 14. April 2017