DRUCKEN
Altes Ehepaar sitzt vor dem Computer

Geistig fit bleiben – Tipps und Angebote in neuem Folder

Ein Zugewinn an Lebensjahren bringt viele Vorteile mit sich: Man verfügt über mehr Lebenserfahrung, Allgemeinwissen und hat sich im Berufs- und Familienleben Kompetenzen angeeignet. Die gemachten Erfahrungen erleichtern den Umgang mit den Herausforderungen des Lebens. Manche Fertigkeiten können im Alter aber auch nachlassen – dazu zählt die Leistungsfähigkeit des Kurzzeitgedächtnisses. 

Der Oberbegriff Demenz ist die Bezeichnung für eine Vielzahl von Krankheitszeichen, die mit einem Verlust der geistigen Funktionen wie Denken, Erinnern und Orientieren einhergehen. Je nach Art der Demenz gibt es unterschiedliche Ursachen und Krankheitsverläufe. 

up

Den Geist fit halten: Das können Sie tun 

Das Leistungsvermögen des Gehirns lässt sich durch Bewegung, geistige Beanspruchung und gesunde Ernährung fördern. Obwohl die meisten Demenzformen nicht heilbar sind, kann der geistige Abbau durch eine Kombination von Maßnahmen positiv beeinflusst werden. 

Diese Anregungen finden Sie im neuen Folder rund um die geistige Gesundheit im Alter, die die OÖGKK neu aufgelegt hat. 

Sie finden den Folder im Downloadbereich in der rechten Leiste dieser Seite.

 

Mag. Christian Boukal

April 2017


Foto: shutterstock

‌ Zuletzt aktualisiert am 10. April 2017